萍聚社区-德国热线-德国实用信息网

亚洲超市东方行
探亲保险好方案
签证审核易通过
拒签全额退保费
看中文申请指南
查看: 181|回复: 0

[其它] Voltaren止痛凝胶/原价25.99折后仅需16.55

[复制链接]

该用户从未签到

发表于 2019-1-8 13:48 | 显示全部楼层 |阅读模式
优惠信息
开始时间: 2019-01-08
结束时间: 2019-01-20
最低消费额: 16.55 欧元
全德免费送货最低消费: 19 欧元
是否只对新客户:
是否独家:
优惠券码: neu10,neu2019
优惠百分比或欧元: 。。。
优拜物流:包裹躺着发

马上注册,结交更多好友,享用更多功能,让你轻松玩转社区。

您需要 登录 才可以下载或查看,没有帐号?注册

x

    Voltaren止痛凝胶
  • 23.20毫克双氯芬酸二乙胺
使用
  • 镇痛和抗炎药(非甾体抗炎药/镇痛药)。
  • 适用于14岁以上的青少年和成年人
    • 用于局部,对症治疗由于钝性创伤引起的急性瘀伤,劳损或扭伤的疼痛,如运动和意外伤害。
    • 适用于14岁以上的青少年,该药用于短期治疗。

剂量
  • 请完全按照您的医生或药剂师的指导使用该药。如果您不确定,请咨询您的医生或药剂师。
  • 除非医生另有规定,凝胶应每天使用两次(最好是早晚)。
  • 14岁以上的青少年和成年人
    • 单剂量:根据要治疗的疼痛区域的大小 - 樱桃至核桃大小的量,相当于1-4克凝胶(23.2-92.8毫克双氯芬酸,二乙胺盐)
    • 每日总剂量:8克凝胶(相当于185.6毫克双氯芬酸,二乙胺盐)
  • 老年患者
    • 无需特殊剂量调整。但是,老年人应特别注意副作用,如有必要,请咨询医生或药剂师。
  • 肾脏或肝脏功能低下者
    • 不需要减少剂量。
  • 用于儿童和青少年(14岁以下)
    • 关于14岁以下儿童和青少年的疗效和耐受性的数据不足。
  • 青少年(14岁以上)
    • 在14岁及以上的青少年中,如果需要药物超过7天来治疗疼痛或症状恶化,建议患者/父母去看医生。

  • 使用期限
    • 通常,根据症状,1至3周的使用期就足够了。
    • 如果在3-5天后没有改善或恶化,应咨询医生。

  • 如果您忘记
    • 如果错过一次使用本药,请不要使用双倍剂量。

  • 如果您对使用该药有任何疑问,请咨询您的医生或药剂师。
使用方法
  • 轻轻涂抹于需要的身体部位并轻轻擦拭。请勿用压力摩擦。之后,除非身体需要的部位,否则应该洗手。
  • 在使用绷带之前,凝胶应在皮肤上干燥几分钟。
副作用
  • 可能的副作用
    • 以下副作用可能很严重,请勿继续使用该药,并尽快就医。
    • 罕见:皮炎伴水泡。
    • 非常罕见:喘息,气短或胸闷(哮喘),面部,嘴唇,舌头或喉咙肿胀(血管性水肿)。
  • 其他潜在的副作用通常是轻微的,暂时的和无害的(如果您担心,请咨询医生或药剂师以获取建议)。
    • 常见:皮疹,湿疹,发红(红斑),皮炎(包括接触性皮炎),瘙痒(瘙痒)。
    • 非常罕见:脓疱样皮疹,过敏反应(包括荨麻疹),光照后皮肤病变的光敏性(光敏化)。
  • 副作用有哪些对策?
    • 如果您发现或怀疑任何上述副作用,请停止使用并告诉您的医生或药剂师。
  • 如果任何副作用变得严重,或者您发现未列出任何副作用,请告诉您的医生或药剂师。
互动
  • 与其他药物一起使用
    • 如果您正在服用或最近服用过任何其他药物,包括未经处方获得的药物,请告诉您的医生或药剂师。
    • 当根据说明使用时,迄今为止药物的外部应用没有相互作用已知。

禁忌
  • 不得使用该药
    • 如果你有过敏反应(过敏)的活性物质双氯芬酸的赋形剂中的一种,或以其他药物的疼痛,发热或炎症的治疗,如布洛芬或阿司匹林是(一种药物,是等来抑制凝血)。
    • 对这些药物过敏反应的症状可能包括:喘息或呼吸急促(哮喘); 皮疹起水泡,荨麻疹; 面部或舌头肿胀,表现为流鼻涕。
    • 开放性损伤,炎症或皮肤感染,以及湿疹或粘膜;
    • 在怀孕的最后三个月;
    • 在14岁以下的儿童和青少年中。
  • 如果上述任何一项适用于您,请勿使用该药。
怀孕和哺乳期
  • 如果您怀孕或哺乳,认为您可能怀孕或计划生孩子,请在服用此药前咨询医生或药剂师。
  • 怀孕
    • 在妊娠的第一和第二个三个月,凝胶应该在咨询医生后使用。
    • 您不得在怀孕的最后三个月使用该药,因为不能排除母亲和儿童并发症的风险增加。
  • 哺乳期
    • 双氯芬酸在母乳中含量很少。该药只应在与医生协商后在母乳喂养期间使用。在这种情况下,药物不应施用于胸部区域或长时间施用于皮肤的其他大部分区域。
  • 服用/使用任何药物前,请咨询医生或药剂师。



点击购买




Wirkstoffe
  • 23.20 mg Diclofenac diethylamin
Indikation/Anwendung
  • Schmerzstillendes und entzündungshemmendes Arzneimittel (nichtsteroidales Antiphlogistikum/Analgetikum).
  • Anwendungsgebiet bei Jugendlichen über 14 Jahren und Erwachsenen
    • Zur lokalen, symptomatischen Behandlung von Schmerzen bei akuten Prellungen, Zerrungen oder Verstauchungen infolge eines stumpfen Traumas, z. B. Sport- und Unfallverletzungen.
    • Bei Jugendlichen über 14 Jahren ist das Arzneimittel zur Kurzzeitbehandlung vorgesehen.

Dosierung
  • Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist das Gel 2-mal täglich (bevorzugt morgens und abends) anzuwenden.
  • Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene
    • Einzeldosis: Je nach Größe der zu behandelnden schmerzhaften Stelle - eine kirsch- bis walnussgroße Menge, entsprechend 1 - 4 g Gel (23,2 - 92,8 mg Diclofenac, Diethylaminsalz)
    • Tagesgesamtdosis: 8 g Gel (entsprechend 185,6 mg Diclofenac, Diethylaminsalz)
  • Ältere Patienten
    • Es ist keine spezielle Dosisanpassung erforderlich. Jedoch sollten ältere Menschen bei der Anwendung auf Nebenwirkungen besonders achten und ggf. mit Ihrem Arzt oder Apotheker Rücksprache halten.
  • Eingeschränkte Nieren- oder Leberfunktion
    • Es ist keine Dosisreduktion erforderlich.
  • Anwendung bei Kindern und Jugendlichen (unter 14 Jahre)
    • Es liegen keine ausreichenden Daten zur Wirksamkeit und Verträglichkeit bei Kindern und Jugendlichen unter 14 Jahren vor.
  • Jugendliche (ab 14 Jahre)
    • Bei Jugendlichen im Alter von 14 Jahren und älter wird dem Patienten / den Eltern geraten, einen Arzt aufzusuchen, falls das Arzneimittel länger als 7 Tage zur Schmerzbehandlung benötigt wird oder die Symptome sich verschlechtern.

  • Dauer der Anwendung
    • In der Regel ist in Abhängigkeit von den Symptomen eine Anwendungsdauer über 1 - 3 Wochen ausreichend. Für eine darüber hinausgehende Behandlungsdauer liegen keine Untersuchungen vor.
    • Bei Beschwerden, die sich nach 3 - 5 Tagen nicht verbessert haben oder sich verschlimmern, sollte ein Arzt aufgesucht werden.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.

  • Wenn Sie eine größere angewendet haben, als Sie sollten
    • Da bei der äußerlichen Anwendung des Arzneimittels der Gesamtorganismus weitestgehend geschont wird, ist auch bei großflächiger und länger dauernder Anwendung eine überdosierung äußerst unwahrscheinlich.
    • Bei deutlicher überschreitung der empfohlenen Dosierung bei der Anwendung auf der Haut sollte das Gel wieder entfernt und mit Wasser abgewaschen werden.
    • Bei versehentlichem Verschlucken des Arzneimittels (z. B. auch von Kindern), benachrichtigen Sie bitte Ihren Arzt, der über geeignete Maßnahmen entscheiden wird.

  • Wenn Sie die Anwendung vergessen haben
    • Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
Art und Weise
  • Das Arzneimittel auf die betroffene Körperregion dünn auftragen und leicht einreiben. Es sollte nicht mit Druck eingerieben werden. Anschließend sollten die Hände gewaschen werden, außer diese wären die zu behandelnde Stelle.
  • Vor Anlegen eines Verbandes sollte das Gel einige Minuten auf der Haut eintrocknen.
Nebenwirkungen
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
    • Sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
    • Häufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
    • Gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1.000 Behandelten
    • Selten: weniger als 1 von 1.000, aber mehr als 1 von 10.000 Behandelten
    • Sehr selten: weniger als 1 von 10.000 Behandelten
    • Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
  • Mögliche Nebenwirkungen
    • Folgende Nebenwirkungen können schwerwiegende Folgen haben, wenden Sie das Arzneimittel nicht weiter an und suchen Sie möglichst umgehend Ihren Arzt auf.
    • Selten: Hautentzündung mit Blasenbildung (Bullöse Dermatitis).
    • Sehr selten: pfeifender Atem, Kurzatmigkeit oder Engegefühl in der Brust (Asthma), Schwellung von Gesicht, Lippen, Zunge oder Rachen (Angioödem).
  • Andere mögliche Nebenwirkungen sind in der Regel leicht, vorübergehend und harmlos (fragen Sie einen Arzt oder Apotheker um Rat, wenn Sie beunruhigt sind).
    • Häufig: Hautausschlag, Ekzem, Hautrötung (Erythem), Dermatitis (einschließlich Kontaktdermatitis), Juckreiz (Pruritus).
    • Sehr selten: pustelartiger Hautausschlag, überempfindlichkeitsreaktionen (einschließlich Nesselsucht), Lichtempfindlichkeit mit Auftreten von Hauterscheinungen nach Lichteinwirkung (Photosensibilisierung).
  • Wenn das Arzneimittel großflächig auf die Haut aufgetragen und über einen längeren Zeitraum angewendet wird, ist das Auftreten von systemischen Nebenwirkungen (z. B. renale, hepatische oder gastrointestinale Nebenwirkungen, systemische überempfindlichkeitsreaktionen), wie sie unter Umständen nach systemischer Anwendung Diclofenac-haltiger Arzneimittel auftreten können, nicht auszuschließen.
  • Welche Gegenmaßnahmen sind bei Nebenwirkungen zu ergreifen?
    • Sollten Sie eine der oben genannten Nebenwirkungen feststellen oder vermuten, wenden Sie das Arzneimittel nicht weiter an und informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.
Wechselwirkungen
  • Anwendung zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
    • Bei bestimmungsgemäßer, äußerlicher Anwendung des Arzneimittels sind bisher keine Wechselwirkungen bekannt geworden.

Gegenanzeigen
  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen den Wirkstoff Diclofenac, einen der sonstigen Bestandteile oder gegen andere Arzneimittel zur Behandlung von Schmerzen, Fieber oder Entzündungen, wie Ibuprofen oder Acetylsalicylsäure (ein Wirkstoff, der u. a. zur Unterdrückung der Blutgerinnung verwendet wird) sind.
    • Symptome einer allergischen Reaktion auf diese Arzneimittel können sich unter anderem durch: pfeifenden Atem oder Kurzatmigkeit (Asthma); Hautausschläge mit Bläschenbildung und Nesselsucht; Schwellung von Gesicht oder Zunge, laufende Nase äußern.
    • auf offenen Verletzungen, Entzündungen oder Infektionen der Haut, sowie auf Ekzemen oder Schleimhäuten;
    • im letzten Schwangerschaftsdrittel;
    • bei Kindern und Jugendlichen unter 14 Jahren.
  • Wenden Sie das Arzneimittel nicht an, wenn einer der vorgenannten Punkte auf Sie zutrifft.
Schwangerschaft und Stillzeit
  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Schwangerschaft
    • Im ersten und zweiten Schwangerschaftsdrittel sollte das Gel nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.
    • Im letzten Schwangerschaftsdrittel dürfen Sie das Arzneimittel nicht anwenden, da ein erhöhtes Risiko von Komplikationen für Mutter und Kind nicht auszuschließen ist.
  • Stillzeit
    • Diclofenac geht in geringen Mengen in die Muttermilch über. Das Arzneimittel sollte während der Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Hierbei sollte das Arzneimittel nicht im Brustbereich oder über einen längeren Zeitraum auf große andere Hautbereiche aufgetragen werden.
  • Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Patientenhinweise
  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Arzneimittel anwenden.
    • Es darf nur auf intakte, nicht erkrankte oder verletzte Haut aufgetragen werden.
    • Sie können einen Verband benutzen, jedoch von der Anwendung eines Okklusiv-Verbandes (dicht abschließender Verband) wird abgeraten. Vor Anlegen eines Verbandes sollte das Gel einige Minuten auf der Haut eintrocknen.
    • Besondere Vorsicht bei der Anwendung ist erforderlich bei akuten Zuständen, die mit starker Rötung, Schwellung oder überwärmung von Gelenken einhergehen, bei andauernden Gelenkbeschwerden oder bei heftigen Rückenschmerzen, die in die Beine ausstrahlen und/oder mit neurologischen Ausfallerscheinungen (z. B. Taubheitsgefühl, Kribbeln) verbunden sind, sollte ein Arzt aufgesucht werden.
    • Bei Beschwerden, die sich nach 3 - 5 Tagen nicht verbessert haben oder sich verschlimmern, sollte ein Arzt aufgesucht werden.
    • Wenn Sie an Asthma, Heuschnupfen oder Nasenschleimhautschwellungen (sog. Nasenpolypen) oder chronischen bronchienverengenden (obstruktiven) Atemwegserkrankungen, chronischen Atemwegsinfektionen (besonders gekoppelt mit heuschnupfenartigen Erscheinungen) oder an überempfindlichkeit gegen andere Schmerz- und Rheumamittel aller Art leiden, sind Sie bei der Anwendung des Arzneimittels durch Asthmaanfälle (sog. Analgetika-Intoleranz/Analgetika-Asthma), örtliche Haut- oder Schleimhautschwellung (sog. Quincke-Ödem) oder Urtikaria eher gefährdet als andere Patienten. In diesem Fall darf das Arzneimittel nur unter bestimmten Vorsichtsmaßnahmen (Notfallbereitschaft) und direkter ärztlicher Kontrolle angewendet werden. Das gleiche gilt für Patienten, die auch gegen andere Stoffe überempfindlich (allergisch) reagieren, wie z. B. mit Hautreaktionen, Juckreiz oder Nesselfieber.
    • Sollte während der Behandlung mit dem Präparat ein Hautausschlag auftreten, brechen Sie die Behandlung ab.
    • Es sollte darauf geachtet werden, dass Kinder mit ihren Händen nicht mit eingeriebenen Hautpartien in Kontakt gelangen.

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.



Die von den Nutzern eingestellten Information und Meinungen sind nicht eigene Informationen und Meinungen der DOLC GmbH.

您需要登录后才可以回帖 登录 | 注册

本版积分规则



手机版|Archiver|AGB|Impressum|Datenschutzerklärung|萍聚社区-德国热线-德国实用信息网 |网站地图

GMT+2, 2019-4-25 00:21 , Processed in 1.081788 second(s), 14 queries , Apc On.

Powered by Discuz! X3.2

© 2007-2018 DOLC GmbH

快速回复 返回顶部 返回列表